Logo LandSchafftEnergie

Familienbetrieb Rogg, Lindau (Schwaben)

Betriebsbeschreibung

Betriebsbeschreibung
Betrieb Milchvieh und Obstbaubetrieb
Fläche 2,5 Hektar Obstbau mit Brennerei
150 Milchkühe
100 Jungvieh
Hühnermobil für 300 Legehennen
Ferienwohungen
24-Stunden Hofladen
Maßnahmen zur
Energieeinsparung und
zur effizienteren Nutzung
• In der Melktechnik: Einbau eines Plattenvorkühlers, einer frequenzgesteuerten Vakuumpumpe und einer Wannenspülung
• Installation einer weiteren Photovoltaik-Eigenstromanlage
• Umrüstung auf LED-Beleuchtung
Regierungsbezirk Schwaben
LandSchafftEnergie-Berater Konrad Gruber, AELF Kempten

Das bayernweit erste Label Energieeffizienz in der Landwirtschaft ging an den Betrieb der Familie Rogg in Lindau. Mit Milch- und Jungviehhaltung, Obstanbau mit eigener Brennerei, Photvoltaik-Anlagen, Direktvermarktung über den Hofladen, Ferienwohnungen sowie den Legehennen im mobilen Stall ist der Hof Rogg breit aufgestellt. Stets an Verbesserungen interessiert, sind sie Vorreiter in Sachen nachhaltiger Energienutzung und Klimaschutz.

Energiesparen ist für den Familienbetrieb ein wichtiges Anliegen. Die ausgezeichneten Maßnahmen wurden aus eigenen Mitteln und ohne staatliche Förderungen finanziert. Die Entscheidung ihren Betrieb umzurüsten und stetig in Innovationen zu investieren, basiert auf dem großen Engagement der ganzen Familie und wurde durch die Ergebnisse der LandSchafftEnergie Beratung unterstützt.

Einsatz Erneuerbarer Energien und Energieeffizienz

Photovoltaik-Anlagen auf mehreren Dächern erzeugen eigenen Strom für den Betrieb. Dieser wird auch vom Wohnhaus, den Ferienwohnungen und dem Hofladen genutzt. In der Garage direkt neben der 24 Stunden Milchtankstelle bietet sich zusätzlich die Möglichkeit E-Fahrzeuge damit zu laden. Ein kürzlich angeschaffter mobiler Legehennenstall wandert gemeinsam mit 300 Hühnern einmal im Jahr um den Hof und wird ebenfalls mit Sonnenenergie versorgt.

Auf der Suche nach weiteren Möglichkeiten, Energie zu sparen und den eigenproduzierten Strom sinnvoll einzusetzen, wandte sich die Familie an das Team von LandSchafftEnergie. Bei der Energieberatung wurde der gesamte Betrieb betrachtet und mögliche Optimierungspotentiale identifiziert. Durch Begutachtung der eingesetzten Technik wurde vor allem beim Melken Einsparpotential gefunden.

Optimieren der Melktechnik und Milchkühlung

Im Jahr 2016 wurde ein neuer Stall angebaut und ein neuer Melkstand angeschafft. Im Zuge dessen war es das Ziel der Energieberatung die Melktechnik durch verschiedene Maßnahmen energetisch zu optimieren. Bei der Milchkühlung wurde die eingesetzte Direktkühlung mit einen Vorkühler ergänzt. Dieser kann bedarfsgerecht eingesetzt werden, indem er außer Betrieb genommen wird, wenn beispielsweise zu wenig Warmwasser aus der Wärmerückgewinnung kommt. So können bis zu 50 % des Energieaufwands bei der Kühlung eingespart werden. Das erwärmte Wasser wird darüber hinaus unmittelbar nach dem Melken den Kühen als Trinkwasser bereitgestellt und dadurch als Brauchwasser im Stall verwendet.
Des Weiteren konnte durch das Nachrüsten einer frequenzgesteuerten Vakuumpumpe abermals bis zu 50 % der bislang hierfür benötigten Energie eingespart werden. Die Drehzahl der Pumpe passt sich an den aktuellen Vakuumbedarf, unter anderem beim Melken, an und sorgt somit für den geringeren Stromverbrauch.
Zusätzlich wurde der vorhandene Spülautomat durch eine effizientere Wannenspülung ersetzt. Dabei stellt die Wärmerückgewinnung und ein Boiler 65 ° C warmes Wasser bereit. Während sich die Wanne mit Spülwasser füllt, ist die Vakuumpumpe ausgeschaltet. Die erhöhte Temperatur verkürzt die Gesamtreinigungszeit außerdem auf nur 15 Minuten. Durch die reduzierte Laufzeit der Vakuumpumpe wird Energie einspart.
Der Stromverbrauch pro Kuh und Jahr konnte durch die umgesetzten Maßnahmen um 117 kWh und damit um fast ein Viertel gesenkt werden. Die Umrüstungen  amortisieren sich bereits nach etwa vier Jahren.

Fazit/Begründung für Verleihung

Viel Engagement und kreative Ideen der Familie Rogg machen den Betrieb zu einem Vorbild in Sachen Energiewende und Klimaschutz. Umgesetzte Einsparungsmaßnahmen im Bereich Melktechnik und Beleuchtung senken den Energiebedarf erheblich. Die eigene PV-Erzeugung  sorgt zudem für eine nachhaltige Strombereitstellung. Insgesamt spart der Betrieb so pro Jahr 18,3 to CO2 und 17.550 kWh ein und leistet einen beachtlichen Beitrag für den Umweltschutz im ländlichen Raum leisten. Auch zukünftig will sich die Familie weiter engagieren, beispielsweise durch nachrüsten eines Stromspeichers oder bei der E-Mobilität.

Bilder