Grüne Klimafassaden

Die positive Wirkung von Pflanzen im urbanen Raum rückt in Folge des Klimawandels stärker in den öffentlichen Fokus. Zunehmend werden auch Gebäudefassaden als Begrünungsoption genutzt. Das Projekt Klima-Forschungs-Station greift die Frage auf, inwiefern wandgebundene Begrünung in Kombination mit innovativen Fassadentechnologien das städtische Umfeld als grüne Klimafassade bereichern kann.

An zwei Klimahäusern untersuchen die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) und das Bayerische Zentrum für Angewandte Energieforschung e. V. (ZAE Bayern), wie sich verschiedene Klimafassadenaufbauten auf das städtische Mikroklima und die Energieeffizienz von Gebäuden auswirken.

Das erwartet Sie beim Vortrag:

  • boden- und wandgebundene Begrünungsvarianten
  • geeignete Pflanzen für die Vertikalbegrünung
  • ökologische und mikroklimatische Funktionen
  • energetisches Potential

Zielgruppe:

Beschäftigte im Hochbau, Fassadenbau und GaLaBau, Kommunalvertreter, interessierte Privatpersonen

Teilnehmerzahl:

maximal 500 Personen

Dauer:

circa 60 Minuten (inklusive Diskussion)

Termine und Anmeldung:

Mittwoch, 12. August 2020, 14:00-15:00 Uhr, >> zur Anmeldung

Die Teilnahme ist kostenlos. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie die Zugangsdaten zum Vortrag.

Technische Voraussetzungen:

  • PC oder Laptop
  • gute und stabile Internetverbindung (LAN-Kabel)
  • Internetbrowser mit Flash-Plugin
  • Webcam und Headset werden nur bei direkter Kommunikation benötigt und sind nicht erforderlich

Allgemeine technische Voraussetzungen – Eine Empfehlung von edudip (PDF auf externem Server)