Beratungsnetzwerk für die Energiewende

AKTUELLES IM JULI

Bayern erhöht Höchstgrenze von Photovoltaik-Freiflächenanlagen

„Bayern ist Sonnenland. Deswegen schöpfen wir die Möglichkeiten, neue Photovoltaik-Freiflächenanlagen zu bauen, voll aus“, so Aiwanger zum Thema der Solarenergie in Bayern. Die Photovoltaik ist ein wichtiger Baustein der Energiewende. 2020 wurden bereits 54 Ausschreibungen für die Errichtung von Freiflächenanlagen in benachteiligten Gebieten genehmigt. Um diese Dynamik zu unterstützen, wurde am 1. Juli die jährliche Höchstgrenze von 70 auf 200 Anlagen erhöht. Weitere Informationen gibt es auf den Seiten des StMWi.

Rückblick Online-Vortrag "Wärmegewinnung aus Biomasse"

Am 7. Juli fand der kostenlose Online-Vortrag zum Thema „Wärmegewinnung aus Biomasse“ statt. Wissenschaftlerin Kathrin Bruhn informierte über Themen rund um die energetische Nutzung von Holz. Die Präsentationsfolien können auf Anfrage (E-Mail) zugesandt werden.

Der Vortrag wird monatlich angeboten. Der nächste Termin ist der 4. August. Weitere Online-Vorträge finden Sie hier.

AUFWIND - die bayerische Windenergieoffensive unterstüzt Kommunen

Das bayerische Wirtschaftsministerium möchte mit AUFWIND die Realisierung von konkreten Windprojekten aktiv anstoßen. Kommunen, die Windenergieprojekte umsetzen, sollen dabei durch einen „regionalen Windkümmerer“ unterstützt werden. Den ausgewählten Kommunen wird eine fachkundige Projektbegleitung durch den Windkümmerer geboten, unter anderem zu den Themen Öffentlichkeitsarbeit, Moderation und Vermittlung sowie Bauleitplanung. Die Bewerbung hierfür ist noch bis zum 08. September 2020 möglich. Weitere Informationen gibt es auf den Seiten des StMWi.

Webkonferenz „Agrophotovoltaik – Solarenergie und Landwirtschaft vereinen“

Am 22. Juli bietet LandSchafftEnergie eine kostenlose Webkonferenz zum Thema „Agrophotovoltaik – Solarenergie und Landwirtschaft vereinen“ an.

Der rasante und unabdingbare Umbau der Energielandschaft hin zu sauberen und klimaschonenden Kraftwerken bringt neue Herausforderungen mit sich. Dabei konkurrieren Freiflächenphotovoltaik-Anlagen und landwirtschaftliche Nutzung immer mehr. Die Agrophotovoltaik (APV) besitzt das Potenzial, zukünftig einer Landnutzungskonkurrenz von Energie- und Nahrungsmittelerzeugung entgegenzuwirken.

In unserer Web-Konferenz informieren wir Sie zusammen mit fünf Fachexperten einen Nachmittag lang umfassend zu diesem Thema. Dabei beleuchten die Referentinnen und Referenten den aktuellen Stand der Forschung im Bereich Photovoltaik (PV) und Pflanzenbau, rechtliche Besonderheiten und geben Einblicke aus der Sicht zweier Projektierer. Im Anschluss an die Fachvorträge wird eine gemeinsame Diskussionsrunde mit allen Beteiligten stattfinden. Die Teilnahme ist kostenlos.
Weitere Informationen zum Ablauf sowie zur Anmeldung finden Sie hier.

Online-Vortrag „Klimaschutz in der Landwirtschaft – Was können Biokraftstoffe leisten?“

Am 30. Juli 2020 findet ein kostenloser Online-Vortrag zum Thema „Klimaschutz in der Landwirtschaft – Was können Biokraftstoffe leisten?“ statt.

Am 18. Dezember 2019 trat das Klimaschutzgesetz der Deutschen Bundesregierung in Kraft, das auch den Sektor Landwirtschaft zu einer jährlichen Minderung seiner Treibhausgase (THG) verpflichtet. Ziel ist es die Treibhausgase im Sektor Landwirtschaft bis 2030 im Vergleich zu 1990 um 34 % zu reduzieren. Dies stellt den Sektor Landwirtschaft vor große Herausforderungen. Im Gegensatz zu anderen Sektoren, ist die höchste Emissionslast der Landwirtschaft auf nur bedingt beeinflussbare biologische Prozesse (z. B. tierische Verdauung, Bodenprozesse auf den Ackerflächen) zurückzuführen. Eine Schlüsselrolle zur Erreichung der Klimaschutzziele könnte daher die Reduktion der energiebedingten Emissionen durch den Einsatz von Biokraftstoffen einnehmen.

Weitere Informationen zum Ablauf sowie zur Anmeldung finden Sie hier.

Online-Vortrag „Vom Wissen zum Handeln mit guter (Klima-)Kommunikation“

Am 03. August 2020 findet ein kostenloser Online-Vortrag zum Thema „Vom Wissen zum Handeln mit guter (Klima-)Kommunikation“ statt.

Energiewende und Klimawandel sind in aller Munde. Seit vielen Jahrzehnten wird in den unterschiedlichsten Bereichen unserer Gesellschaft Umwelt- und Klimakommunikation betrieben. Das Wissen um den Wandel unserer Gesellschaft, der Umwelt und vor allem des globalen Klimas ist vielfältig und mittlerweile auch in Massenmedien verbreitet. Gleichzeitig steigt der Energieverbrauch und ebenso die Emissionen weltweit weiterhin an. Wie kommen wir als globale Gesellschaft vom Wissen zum Handeln? Wie kann gute (Klima-) Kommunikation auf lokaler bis regionaler Ebene dazu beitragen Menschen für Klimaschutz und Energiewende zu begeistern und zum Handeln zu motivieren?

Weitere Informationen zum Ablauf sowie zur Anmeldung finden Sie hier.

Online-Vortrag „Wärmegewinnung aus Biomasse“

Am 4. August 2020 hält Fabian Nebel, Experte für biogene Festbrennstoffe, einen Online-Vortrag über „Wärmegewinnung aus Biomasse“. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Weitere Informationen zu Ablauf und Anmeldung finden Sie hier.

Es gibt viele gute Gründe, die für die Wärmegewinnung aus Holz sprechen. Ein ökologischer Vorteil ist die annähernde Klimaneutralität. Für die Herstellung und den Transport von Brennholz muss in der Regel nur  wenig fossile Energie eingesetzt werden. Zu den Vorteilen zählt weiterhin die Stärkung der regionalen Wirtschaft und die größere Unabhängigkeit von Brennstoffimporten. Fabian Nebel, Experte für biogene Festbrennstoffe, erläutert neben der Brennstoffaufbereitung auch die Feuerungstechniken von Scheitholz-, Hackschnitzel- und Pelletanlagen. Er geht dabei ausführlich auf die Wirtschaftlichkeit, die aktuelle BAFA-Förderung und die geltenden Emissionsgrenzwerte ein.