Logo LandSchafftEnergie

Energieeffizienz

Diese zentrale Säule der Energiewende lässt sich in allen Klimaschutzkonzepten in Deutschland aber auch weltweit finden. Der Ansatz dahinter zielt auf einen einfacheren, schnelleren und auch kostengünstigeren Umstieg auf erneuerbare Energien ab. Vor Investitionsentscheidungen in neue Erzeugungsanlagen sollte immer zuerst eine Effizienzsteigerung angestrebt werden. Denn die sauberste Kilowattstunde ist die, die nicht gebraucht wird. Dies lässt sich über alle Sektoren anwenden.

Beispiel

Der Eigenheimbesitzer kann bei einer Modernisierung die gesamte Heizungsanlage kleiner dimensionieren, wenn vorher das Gebäude durch eine gute Dämmung effizienter wird. Das spart über die gesamte Betriebszeit Heizkosten, aber auch unmittelbar in der Anschaffung durch eine kleinere technische Ausstattung. Den Komfortgewinn eines gut gedämmten Hauses bekommt man dann als Bonus automatisch dazu. Als Zielgröße strebt Europa einen Wert von 30 Prozent bis 2030 an (siehe Klimaschutzplan 2050, Referenzjahr: 1990).

Förderung

Die Möglichkeiten, sich effizienzsteigernde Maßnahmen fördern zu lassen, sind hier genauso vielfältig wie das technische Angebot. So unterstützt beispielsweise die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) Eigenheimbesitzer oder Bauherren mit verschiedenen Programmen. Aber auch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) oder das bayerische 10.000-Häuser-Programm können neben diversen regionalen Förderprogrammen für die Finanzierung effizienzsteigernder Maßnahmen interessant sein.

Beratungsangebot

LandSchafftEnergie kann Sie hier in vielfältiger Weise beratend unterstützen. Unser Angebot reicht von einfachen Give-aways bis hin zu komplexeren Beratungen zu Dämmsystemen oder effizienteren Energiesystemen. Da nur derjenige effizienter werden kann, der seine Energieverbräuche kennt, beraten wir auch zu den Themen Energiedatenerfassung und Energiemanagement.