Logo LandSchafftEnergie

Zukunft Ackerbau: Feldroboter, Elektrotraktoren und andere Alternativen zum Diesel

Wie sieht die zukünftige Energieversorgung im Ackerbau aus? Welche alternative Antriebstechnologien für Traktoren gibt es schon heute? Welche Rolle haben Feldroboter in einer nachhaltigen Landwirtschaft?

Diese Themen werden unter anderem im Online-Workshop „Zukunft Ackerbau: Feldroboter, Elektrotraktoren und andere Alternativen zum Diesel“ am 04. Februar 2022 behandelt und diskutiert. Präsentationen stellen den Elektro-Traktor Fendt e100 Vario und alternative Antriebe von John Deere vor. Dies wird ergänzt durch Überblicksvorträge von Experten von LandSchafftEnergie am Technologie- und Förderzentrum, der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) und WIP Renewable Energies (WIP).

Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos, um Registrierung wird gebeten. Der Workshop wird im Rahmen des EU-Projektes AgroFossilFree (www.agrofossilfree.eu) organisiert.

Uhrzeit       Programmpunkt
09:00 UhrBegrüßung
Dominik Rutz, WIP Renewable Energies
09:05 UhrVorstellung des AgroFossilFree Projektes
Dominik Rutz; WIP Renewable Energies
09:20 UhrVorstellung der AgEnergy-Plattform
Veronika Hofmeier, WIP Renewable Energies
09:30 UhrErneuerbare Antriebe und Energieeffizienz im Ackerbau
Rita Haas, LandSchafftEnergie am TFZ
 
10:15 UhrPause
10:30 UhrLandwirtschaftliche Alternativen zu fossilem Dieselkraftstoff
Prof. Dr. Peter Pickel, John Deere
11:00 UhrBatterieelektrische Traktoren in der Landwirtschaft
Leonard von Stillfried, AGCO Fendt
11:30 UhrFeldroboter – elektrisch angetrieben und energieautark
Stefan Kopfinger, LfL Institut für Landtechnik und Tierhaltung
12:00 UhrEnde der Veranstaltung

Termine und Anmeldung:
Freitag, 04. Februar 2022, 9.00 bis 12:00 Uhr --> Registrierung

Die Teilnahme ist kostenlos. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie die Zugangsdaten.

Veranstalter: WIP Renewable Energies, München
Eventuelle Fragen an Veronika Hofmeier, +49 (0)89 720 12 742 bzw. veronika.hofmeier@wip-munich.de

 

Wichtiger Hinweis bzgl. der Datenschutzbestimmungen

Wir nutzen das Online-Tool Zoom zur Durchführung unserer Online-Veranstaltungen. Diese werden somit von Zoom übertragen. In diesem Rahmen werden u.a. Name, Mailadresse für den Versand der Veranstaltungseinladung, Einwahlinformationen und die gesamte Online-Veranstaltung durch Zoom verarbeitet. Zur verbesserten Berichterstattung erfolgt eine Aufzeichnung der Videoübertragung. Die Aufzeichnung dient nur der internen Nachbereitung und wird nicht veröffentlicht. Zweck der Datenverarbeitung ist die Durchführung der jeweiligen, angebotenen Online-Veranstaltung. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b. DSGVO, Erfüllung der vertraglichen Verpflichtung dem jeweiligen Teilnehmer der Online-Veranstaltung gegenüber. Die Auswahl des Tools erfolgt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen, d.h. Interesse an einer sicheren und effizienten Bereitstellung, unseres Online-Angebots gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO.  Weitere Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung von https://zoom.us/de-de/privacy.html.