Logo LandSchafftEnergie

Neue Kunststoffe aus Nachwachsenden Rohstoffen - eine vielversprechende Alternative

Kunststoffe können aus nachwachsenden und heimischen Rohstoffen hergestellt werden. Im Alltag begegnen uns diese vermehrt und ersetzen erdölbasierte Produkte. Der Online-Vortrag gibt einen Einblick in die facettenreiche Welt der Kunststoffe und deren Eigenschaften. Es wird gezeigt, wie die umweltverträgliche Entwicklung voranschreitet.

Etwa beim Beikraut-Management in der Landwirtschaft können Kunststoffe aus nachwachsenden Rohstoffen eine wichtige Rolle übernehmen, denn derzeit werden vor allem chemische (Total-)Herbizide und Mulchfolien mit Risiken für Mensch und Umwelt eingesetzt. Zahlreiche Vorteile für den Umweltschutz liegen beim Umstieg auf der Hand: biologische Rohstoffe ersetzen klimaschädliches Erdöl, die Wertschöpfung verbleibt bei verschiedenen Rohstoffproduzenten, das Material ist oft biologisch abbaubar, Böden und Gewässer bleiben mikroplastikfrei – um nur einige zu nennen.

Die stoffliche Nutzung heimischer Kulturen wird am Technologie- und Förderzentrum (TFZ) in Straubing erforscht. Dort wurde ein aufspritzbares Mulchmaterial auf Basis Nachwachsender Rohstoffe entwickelt. Der Referent Dr. Michael Kirchinger erprobt mit seinem Team in einem Forschungsprojekt, wie im Wein- und Obstbau mit diesem Mulchmaterial Unkräuter vermieden werden können und stellt erste Ergebnisse vor.

Das erwartet Sie beim Vortrag:

  • Herbizide und die Gefahren für Mensch und Umwelt
  • Gängige Kunststoffe, deren Einsatzbereiche und Entsorgung
  • Mulchfolien in der Landwirtschaft – Mikroplastik und Entsorgungsprobleme
  • Können neue Kunststoffe auf Basis Nachwachsender Rohstoffe eine Verbesserung bewirken?
  • Aktuelles Forschungsprojekt „Alternatives Beikrautmanagement in Obst- und Weinbau mit einem spritzbaren Mulchmaterial“
  • Diskussion

Zielgruppe:

Landwirte/Landwirtinnen, interessierte Privatpersonen
 

Teilnehmerzahl:

maximal 500 Personen
 

Dauer:

circa 60 Minuten (inklusive Diskussion)
 

Termine und Anmeldung:

Donnerstag, 16. September 2021, 14:00-15:00 Uhr, >> zur Anmeldung

Die Teilnahme ist kostenlos. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie die Zugangsdaten zum Online-Vortrag.
 

Technische Voraussetzungen:

  • PC oder Laptop
  • gute und stabile Internetverbindung (LAN-Kabel)
  • Internetbrowser mit Flash-Plugin, empfohlen wird Google Chrome oder Firefox, bitte nutzen Sie nicht Microsoft Edge oder Internet Explorer
  • Webcam und Headset werden nur bei direkter Kommunikation benötigt und sind nicht erforderlich

Allgemeine technische Voraussetzungen – Eine Empfehlung von edudip